DVS Arbeitsgruppe V 8.1 „Dosier- und Mischtechnologie in der Klebtechnik”
DVS e. V. - Ausschuss für Technik DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. - Ausschuss für Technik
Arbeitsgruppe V 8.1 „Dosier- und Mischtechnologie in der Klebtechnik”
DVS e.V.
Wegweiser
Termine
Museum
Fachgesellschaft
DVS Regelwerk
International
Kontakt
Einloggen
AfT Hauptbereiche
AfT Startseite
A Anwendungen
I Information
Q Qualitätssicherung
Q Konstruktion
Q Berechnung
Q Arbeitsschutz
V Verfahren u. Geräte
W Werkstoffe
W Zusatz-, Hilfsstoffe
Schnellsuche 
Impressum • Rechtlicher Hinweis
© DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. /  DVS - German Welding Society
Startseite
Info
 
18. Dezember 2019 in Düsseldorf 
Infomaterial
Mitarbeiterliste
Weitere Informationen
Die industrielle Klebtechnik ist integraler Bestandteil vieler innovativer Fertigungsprozesse in zahlreichen Branchen. Sie ist die moderne Schlüsseltechnologie für neue Produkte, Fertigungsprozesse und Produktionsverfahren. Aufgrund der hohen Qualitätsansprüche der automatisierten Fertigung ist ein präzises Dosieren, Mischen und Applizieren von Kleb- und Dichtstoffen unabdinglich. Diese Anforderungen können nur durch eine technologisch hochentwickelte Dosiertechnik gelöst werden.
 
Applikationsgeschwindigkeit, Genauigkeit und Prozesssicherheit sind nur ein Teil der Anforderungen des Anwenders, die im Lastenheft eines Dosieranlagenherstellers stehen. Neben diesen Herausforderungen müssen bei der automatischen Dosier- und Mischsystemen Wechselwirkungen zwischen den polymeren Medien und dem Applikationsprozess beachtet werden. Zur Beherrschung dieser Wechselwirkungen stellt die Rheologie prinzipiell das wissenschaftliche Bindeglied zwischen Anlagenbau und Klebstoffformulierung dar. In diesen Themenfeldern besteht nach wie vor ein hoher Bedarf nach angewandter Forschung, insbesondere zur Beschreibung des Zusammenspiels der Anlagenkomponenten wie Dosierpumpen, Mischer, Durchflussmesser, Überwachungssystem, Handhabungstechnik und Fördermedien.
 
Mission
 
Zur Vereinfachung der Zusammenarbeit von Unternehmen müssen industrielle Prozesse einheitlich definiert und verstanden werden. Die Ableitung von Handlungsempfehlungen für die Applikationstechnik von Dicht- und Klebstoffen steht daher im Mittelpunkt der Tätigkeit der Arbeitsgruppe.
 
Mission der Arbeitsgruppe ist daher die technisch-wissenschaftliche Kooperation auf dem Gebiet der maschinellen Verarbeitung und Applikation von ein- und mehrkomponentigen Polymeren. Sie bündelt in ihrer Gremientätigkeit die Interessen, Erfahrungen und Bedarfe der Unternehmen und bringt Richtlinien und Forschungsvorhaben sowohl in die Arbeit der Forschungsvereinigung des DVS als auch in den Ausschuss für Technik und den Ausschuss für Bildung ein.
 
Tätigkeitsfelder
  • Erarbeitung von Richtlinien u.a. zu den Themen: Maschinenabnahme, Qualitätssicherung in der Klebstoff-Applikation, Messgrößen zur Ermittlung der Prozessfähigkeit eines Klebstoffauftragsystems und Rheologie.
  • Definition des Standes der Technik durch Erarbeitung einer Richtlinie für DMT- Anlagen als Qualitätsempfehlung (Festlegung von Mindeststandards)
  • Formulierung von dringendem Forschungsbedarf in der Dosier- und Mischtechnologie betreffend Fragen zur Durchflussmessung, Anlagenüberwachung, Applikation und Regelung
  • Entwicklung und Abstimmung von Forschungsansätzen zur Antragsstellung im Gemeinschaftsausschuss „Klebtechnik“
 
Mitglieder aus Industrie und Forschung
 
Das Gremium setzt sich aus Vertretern mehrerer Dosieranlagenhersteller, Klebstoffhersteller, Forschungsinstitute und Anwenderunternehmen zusammen.
 
 
Ansprechpartner V 8.1 Dosier- und Mischtechnologie in der Klebtechnik
Kontakt DVS Ass. jur. Marcus Kubanek
Telefon: 0211 1591 120
Obmann Dr. Holger Fricke
Stellvertretender Obmann  Bernd Faller
Struktur Arbeitsgruppe V 8 „Klebtechnik”
4 Gremien