DVS Arbeitsgruppe V 2.3.5 „Plasma-MIG-Schweißen”
DVS e. V. - Ausschuss für Technik DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. - Ausschuss für Technik
Arbeitsgruppe V 2.3.5 „Plasma-MIG-Schweißen”
DVS e.V.
Wegweiser
Termine
Museum
Fachgesellschaft
DVS Regelwerk
International
Kontakt
Einloggen
AfT Hauptbereiche
AfT Startseite
A Anwendungen
I Information
Q Qualitätssicherung
Q Konstruktion
Q Berechnung
Q Arbeitsschutz
V Verfahren u. Geräte
W Werkstoffe
W Zusatz-, Hilfsstoffe
Schnellsuche 
Impressum • Rechtlicher Hinweis
© DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. /  DVS - German Welding Society
Startseite
Info  
Infomaterial
Mitarbeiterliste
Weitere Informationen

Das Grundprinzip des Plasma-MSG-Verfahrens besteht darin, dass eine stromführende Drahtelektrode im Zentrum eines Plasmalichtbogens abgeschmolzen wird.
Durch die hybride Anordnung der beiden Einzellichtbögen ergeben sich im Vergleich zum konventionellen MSG-Verfahren unter anderem folgende Vorteile:

  • hohe Lichtbogenleistung
  • prozessintegrierte Oberflächenreinigung
  • geringe Spritzerbildung
  • minimale Porenbildung im Schweißgut
Die vermehrte Anwendung von Aluminium in Schweißkonstruktionen führt aktuell wieder zu einem Aufleben der seit ca. 1970 bekannten Technologie.

Aktuelle Aktivitäten der Arbeitsgruppe befassen sich mit der Erstellung eines Merkblattes zu Anforderungen an die einsetzbare Anlagentechnik und mit technologischen Problemstellungen beim Plasma-MIG-Schweißen von Aluminium.

Ansprechpartner V 2.3.5 Plasma-MIG-Schweißen
Kontakt DVS Dipl.-Ing. Jens Jerzembeck
Telefon: 0211 1591 173
Obmann Dr.-Ing. Mario Kusch
Struktur Arbeitsgruppe V 2 „Lichtbogenschweißen”
34 Gremien