DVS Gemeinschaftsausschuss DVS / EFB AG V 10.1 / MF1 „Stanznieten”
DVS e. V. - Ausschuss für Technik DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. - Ausschuss für Technik
Gemeinschaftsausschuss DVS / EFB AG V 10.1 / MF1 „Stanznieten”
DVS e.V.
Wegweiser
Termine
Museum
Fachgesellschaft
DVS Regelwerk
International
Kontakt
Einloggen
AfT Hauptbereiche
AfT Startseite
A Anwendungen
I Information
Q Qualitätssicherung
Q Konstruktion
Q Berechnung
Q Arbeitsschutz
V Verfahren u. Geräte
W Werkstoffe
W Zusatz-, Hilfsstoffe
Schnellsuche 
Impressum • Rechtlicher Hinweis
© DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. /  DVS - German Welding Society
Startseite
Info  
Infomaterial
Mitarbeiterliste
Weitere Informationen

 

 

Beim Stanznieten werden überlappt angeordnete Werkstücke ohne Vorlochen mit Nietelementen verbunden. Der Wirkmechanismus beruht auf einer Kombination von Kraft- und Formschluss. Voraussetzung für die Verfahren ist eine beidseitige Zugängigkeit der Fügestelle.

 

Die Stanznietverfahren zeichnen sich u.a. durch folgende Eigenschaften bzw. Möglichkeiten aus:

 

-          Fügen bei Werkstoff-Mischbauweise

-          Leichtbau (Al, Mg, Kunststoff, hochfester Stahl)

-          Fügen von beschichteten Werkstoffen (organische, metallische Überzüge)

-          Hybridfügen (Stanznieten + Kleben, DVSâ/EFB-Merkblatt 3450)

-          Fügen von mehr als zweilagigen Verbindungen

-          keine Eigenschaftsänderungen der Fügeteilwerkstoffe

-          wärmearm, verzugsfrei

-          keine Vor- bzw. Nacharbeit der Fügestelle (Vorlochen, Entgraten, Schleifen)

-          geringe Lärm-, keine Rauch- oder Gasentwicklung

 

 DVS-EFB Merkblätter und Richtlinien- Mechanisches Fügen: hier klicken

 

 

 


Kontakt

Ansprechpartner V 10.1 Stanznieten
Kontakt DVS Ass. jur. Marcus Kubanek
Telefon: 0211 1591 120
Struktur Gemeinschaftsausschuss DVS / EFB AG V10 / MF10 „Mechanisches Fügen”
10 Gremien