DVS Arbeitsgruppe I 2 „Simulation und Modellierung”
DVS e. V. - Ausschuss für Technik DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. - Ausschuss für Technik
Arbeitsgruppe I 2 „Simulation und Modellierung”
DVS e.V.
Wegweiser
Termine
Museum
Fachgesellschaft
DVS Regelwerk
International
Kontakt
Einloggen
AfT Hauptbereiche
AfT Startseite
A Anwendungen
I Information
Q Qualitätssicherung
Q Konstruktion
Q Berechnung
Q Arbeitsschutz
V Verfahren u. Geräte
W Werkstoffe
W Zusatz-, Hilfsstoffe
Schnellsuche 
Impressum • Rechtlicher Hinweis
© DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. /  DVS - German Welding Society
Startseite
Info  
Infomaterial
Mitarbeiterliste
Weitere Informationen

Achskörper-Bauteil
Schweißen stellt eine wesentliche Fügetechnologie in verschiedenen Industriebranchen dar. Für die Untersuchung verschiedener physikalischer Prozesse beim Schweißen sowie für die Ermittlung der Eigenschaften geschweißter Bauteile vor ihrer Fertigung hat sich die numerische Schweißsimulation als eine mathematisch-naturwissenschaftliche Methode entwickelt, die in den letzten Jahren ein bedeutendes Wachstum erfahren hat. Bedingt durch fundierte Modellbildung und ständig wachsende Möglichkeiten der Rechentechnik ist die numerische Schweißsimulation zu einer begleitenden Unterstützung der Produktion geworden. Aufgrund der Komplexität des Schweißprozesses an sich, sowie der vielfältigen Modellierungsansätze in der Simulation, ist es für Nicht-Experten jedoch schwierig, die passende Vorgehensweise auszuwählen und auch korrekt anzuwenden. Ein entsprechend praxisorientiertes Regelwerk für die Anwendung der Schweißsimulation in einem industriellen Umfeld wird daher dringend benötigt, um das vorhandene Potential auszuschöpfen, vor allem für Neueinsteiger in der Schweißsimulation. Darüber hinaus wird so auch die Basis für eine effektive Vergleichbarkeit verschiedener Simulationsprojekte geschaffen, was die Anwendung und die Kommunikation sowohl für Auftraggeber als auch Auftragnehmer wie beispielsweise Ingenieur-Dienstleister erheblich erleichtert. Das wesentliche Ziel und das Ergebnis der Anwendung einer standardisierten Vorgehensweise bei der Schweißsimulation besteht für beide Seiten in der Sicherstellung der Vergleichbarkeit zwischen verschiedenen Simulationen und in der Übertragbarkeit der Simulationen auf weitere Untersuchungsobjekte.

Aufgrund der Komplexität des Themas und des vorhandenen Bedarfes auf Seiten der industriellen Anwender wurde im Frühjahr 2006 die Arbeitsgruppe, die auch gleichzeitig Fachausschuss ist, gemeinsam mit der Forschungsvereinigung Stahlanwendung e.V. FOSTA mit dem Ziel gegründet, sich der Simulation von Verzug und Eigenspannung zu widmen. Neben der Diskussion und Bewertung von Forschungsanträgen in der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) stehen Fragen zur Normarbeit und die Erstellung von Richtlinien und Merkblättern im Mittelpunkt, aber auch Aspekte zur Ausbildung.

Ansprechpartner I 2 Simulation und Modellierung
Kontakt DVS Ass. jur. Marcus Kubanek
Telefon: 0211 1591 120
Obmann Dr. rer. nat. Alexander Ilin
Stellvertretender Obmann Dr.-Ing. Frank Schweizer